Pauschaldotierte Unterstützungskasse

Als Versicherungsmakler bieten wir Ihnen eine marktneutrale und kostenfreie Beratung.

Pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) -
die faire Vorsorge im Betrieb

Als Variante der betrieblichen Altersvorsorge verbindet die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) eine verantwortungsvolle Fürsorge für die Arbeitnehmer mit der Vergrößerung der unternehmerischen Freiheiten durch Innenfinanzierungseffekte. Die Kees Finanzberater sind mit dem Konzept der pauschaldotierten Unterstützungskasse bestens vertraut und so stark von dem Funktionsprinzip überzeugt, dass die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) auch in unserem eigenen Unternehmen zum Einsatz kommt. Im Rahmen unseres beratenden Services zeigen wir Ihnen Wege und Mittel auf, um die spezielle Form der betrieblichen Altersvorsorge in Ihrem Unternehmen zu realisieren. Gemeinsam bauen wir eine funktionierende Unternehmensbank auf, von der sowohl Sie als Unternehmer als auch Ihre Mitarbeiter bei ihrem Renteneintritt profitieren.

Eine Win-Win-Situation - das Konzept der pdUK
Das Konzept der pauschaldotierten Unterstützungskasse ist recht simpel, aber dennoch ausgereift und erstaunlich funktionsfähig. Auf dem versicherungsfreien Durchführungsweg zahlt der Arbeitnehmer den fälligen Beitrag zur betrieblichen Altersvorsorge in eine sogenannte U-Kasse ein, in die der Arbeitgeber seinen Zuschlag hinzugibt. An dieser Stelle kommt die Besonderheit der pauschaldotierten Unterstützungskasse zum Tragen. Die gesammelten Gelder landen in einer Art Pool, über den der Arbeitgeber frei verfügen kann. Die einzige Bedingung ist, dass die festgelegte Rentenzusage beim Renteneintritt des Mitarbeiters auch ausgezahlt wird. Durch diese frei verfügbaren Mittel erhält das Unternehmen einen großen Gestaltungsspielraum, ist liquider und kann ein stärkeres Wachstum sowie eine bessere Unternehmensfinanzierung anstreben. So vereinfacht das Konzept der pauschaldotierten Unterstützungskasse die Ablösung aufgenommener Bankkredite oder die Investition in Kapitalanlageprodukte.
In der pauschaldotierten Unterstützungskasse tritt das Unternehmen an die Stelle des Versicherers und der Bank, welche das eingezahlte Geld verwaltet und damit Investitionen tätigen kann. Getreu dem Motto "Cash is King" wird dadurch auch die Chance auf attraktive Kredite deutlich gesteigert. Die Kosten für die betriebliche Altersvorsorge werden in diesem Modell vom Unternehmen als Betriebsausgabe getragen und sind in jedem Fall geringer als bei einer Versicherungslösung. Da der Arbeitgeber dem Unternehmen in gewisser Weise ein Darlehen gewährt, wird das Modell der pauschaldotierten Unterstützungskasse häufig auch als Unternehmensbank bezeichnet.
Pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) -
Vorteile für Arbeitnehmer
Auch für Arbeitnehmer ist die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) als Variante der betrieblichen Altersvorsorge äußerst attraktiv. Beim Renteneintritt erhält ein Mitarbeiter ein gutes Auskommen, das üblicherweise über dem klassischer Versicherungen liegt. Dies liegt darin begründet, dass versicherungsabhängige Vorsorgemodelle noch immer von der gegenwärtigen Niedrig- und Minuszinspolitik abhängig sind und erstaunlich hohe versteckte Kosten enthalten. Die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) hat diese Probleme nicht. Besonders attraktiv ist die spezielle Lösung der betrieblichen Altersvorsorge auch dank der hohen Durchdringungsquote, welche in mittelständigen Betrieben im Vergleich zu versicherungs­förmigen Durchführungswegen bei mehr als 80 Prozent liegt. Somit wird das Konzept der pauschaldotierten Unterstützungskasse meistens von der überwiegenden Mehrheit der Belegschaft angenommen.
Obwohl das von Arbeitnehmern eingezahlte Kapital beim Modell der pauschaldotierten Unterstützungskasse zunächst in den Händen des Unternehmens liegt und zur Investition genutzt wird, genießt der Arbeitnehmer ein Höchstmaß an Sicherheit. So erhält er zu Beginn seiner Einzahlungen eine Zusage über den Betrag, der ihm beim Renteneintritt zusteht sowie eine Garantie über einen festen Zins. Der Arbeitgeber verpflichtet sich anschließend, das Geld beim Eintritt in die Rente auch tatsächlich auszahlen zu können. Sollte der Arbeitgeber dieser Pensionsverpflichtung aufgrund einer Insolvenz wider Erwarten nicht nachkommen können, wird der festgelegte Betrag durch den Pensions­sicherungs­verein e.V. (PSV) der deutschen Wirtschaft ausgezahlt.

Ein attraktiver Altersvorsorgeaufbau
für Gesellschafter und Geschäftsführer

Die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) lohnt sich für den Unternehmer nicht nur aufgrund der erhöhten Liquidität, sondern ermöglicht Gesellschaftern und Geschäftsführern auch eine attraktive Altersvorsorge. Besonders vorteilhaft ist hierbei, dass im Gegensatz zur Direktversicherung keine Deckelung der Beiträge stattfindet. Die Altersvorsorge kann über das Unternehmen aufgebaut und darüber hinaus auch in höchstem Maße steuerlich geltend gemacht werden. Dadurch wird die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) zu einem attraktiven Modell der Altersvorsorge für Unternehmer.

Kees Finanzberater - die Experten rund um die betriebliche Altersvorsorge

Wenn Sie Interesse an unseren beratenden Dienstleistungen rund um die pauschaldotierte Unterstützungskasse (pdUK) haben, zögern Sie nicht lange und kontaktieren Sie uns auf einem Weg Ihrer Wahl. Ein kompetenter Experte aus dem Team der Kees Finanzberater wird sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihre Anfrage bearbeiten. Wir freuen uns, mit Ihnen und Ihrem Unternehmen die spezielle Form der betrieblichen Altersvorsorge realisieren zu können.

Gut investierte 5-10 Minuten
Schutz verbessern, Kosten senken & Steuern sparen!
Jetzt anfragen
Kees Finanzberatung
Jetzt Kontakt aufnehmen
Kundenbetreuung
Kostenlose Beratung anfordern